Sportverletzungen

List Grid

Anbieter:
Orthomol pharmazeutische Vertriebs GmbH
Einheit:
1 P Kombipackung
PZN:
00200696
UVP:
66,95€³
Ihr Preis:
49,62€¹
Sie sparen:
17,33 ¤ (25,9%)
Sie sparen -25,9%
Verfügbarkeit:
 Sofort Lieferbar!

Anbieter:
Ferdinand Eimermacher GmbH & Co.KG
Einheit:
200 ml Gel
PZN:
06343675
UVP:
19,95€³
Ihr Preis:
12,16€¹
Sie sparen:
7,79 ¤ (39%)
Grundpreis:
6,08 ¤ pro 100 ml
Sie sparen -39%
Verfügbarkeit:
 Sofort Lieferbar!

Anbieter:
pro medico GmbH
Einheit:
30 St Kapseln
PZN:
11517491
UVP:
18,90€³
Ihr Preis:
11,91€¹
Sie sparen:
6,99 ¤ (37%)
Sie sparen -37%
Verfügbarkeit:
 Sofort Lieferbar!

Anbieter:
Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
Einheit:
100 g Creme
PZN:
11670198
AVP:
14,98€²
Ihr Preis:
9,23€¹
Sie sparen:
5,75 ¤ (38,4%)
Grundpreis:
9,23 ¤ pro 100 g
Sie sparen -38,4%
Verfügbarkeit:
 Sofort Lieferbar!

Anbieter:
Biologische Heilmittel Heel GmbH
Einheit:
100 g Creme
PZN:
01292358
AVP:
14,18€²
Ihr Preis:
8,50€¹
Sie sparen:
5,68 ¤ (40,1%)
Grundpreis:
8,50 ¤ pro 100 g
Sie sparen -40,1%
Verfügbarkeit:
 Sofort Lieferbar!

Anbieter:
Kanzlsperger GmbH
Einheit:
1 St Bandage
PZN:
10735748
UVP:
14,83€³
Ihr Preis:
10,33€¹
Sie sparen:
4,50 ¤ (30,3%)
Sie sparen -30,3%
Verfügbarkeit:
 Sofort Lieferbar!

Anbieter:
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Einheit:
20 St Weichkapseln
PZN:
05023939
AVP:
11,96€²
Ihr Preis:
7,13€¹
Sie sparen:
4,83 ¤ (40,4%)
Sie sparen -40,4%
Verfügbarkeit:
 Sofort Lieferbar!

Anbieter:
MUCOS Pharma GmbH & Co. KG
Einheit:
200 St Tabletten, magensaftresistent
PZN:
13751848
AVP:
67,91€²
Ihr Preis:
46,27€¹
Sie sparen:
21,64 ¤ (31,9%)
Sie sparen -31,9%
Verfügbarkeit:
 Sofort Lieferbar!
List Grid

Sportverletzung

Hämatom

Definiton
Ein Hämatom bezeichnet eine Blutansammlung ausßerhalb eines Gefäßes.
Synonym: Bluterguss

Ursachen
Die Ursache für den Blutverlust in das Gewebe sit meist eine Verletzung einer Vene oder Arterie. Verletzungen der Gefäße durch einen Unfall oder Operation sind möglich. Patienten mit Gefäßerkrankungen oder einer erhöhten Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) haben ein hohes Risiko, Hämatome zu bekommen.

Symptome
Je tiefer Hämatome unter der Haut liegen, desto weniger Symptome sind auf der Haut erkennbar. Ein Bluterguss verursacht entsprechend seines Ausmaßes mehr oder weniger starke Schmerzen.
Bei Hämatomen, die direkt unter der Haut liegen, verfärbt sich die Haut einige Stunden nach der Verletzung rötlich-blau. Der betroffene Hautbereich schmerzt und schwillt an.
Tieger gelegene Hämatome verursachen möglicherwerise wenige Symptome an der Haut, können jedoch Knochen, Nerven und Gefäße komprimieren. Lähmungen, Durchblutungs- oder Sensibilitätsstörungen können auftreten.
Nach einigen Tagen wird das Hämoglobin (roter Blutfarbstoff) wieder abgebaut. Das Hämatom verfärbt sich dadurch tief dunkelblau, dann grünlich, später gelblich-braun. Besteht das Hämatom länger, kann es mit Bildegewebe umgebaut werden und verkalken. Dies kann zu chronischen Schmerzen führen.

Therapie
Kleinere Hämatome nach Verletzungen werden gekühlt und können mit einer Heparinsalbe behandelt werden. Die Wirksamkeit von Heparinsalben ist jedoch nicht bewiesen.
Der betroffene Körperteil sollte geschont werden, um eine weitere Einblutung und weitere Gefäßverletzungen zu vermeinden. Bei großen Hämatomen oder Hämatomen mit Durchblutungsstörungen oder Nervenausfällen wird das Hämatom chirurgisch eröffnet und das Blut entfernt. Bei der OP muss auf strenge Asepsis (Keimfreiheit) geachtet werden, da sich Hämatome leicht entzünden.

Prognose
Ein oberflächiges Hämatom bildet sich meist innerhalb von zwei bis drei Wochen von selbst vollständig zurück.

Komplikationen
Bei größeren Hämatomen kann ein Kompartmentsyndrom entstehen: Hierbei komprimiert das Hämatom Blutgefäße, Nerven und Muskeln in den Muskellogen (enge, wenig dehnbare Kammern, in denen Muskeln liegen). Dadurch können Gewebe oder Organteile absterben (Nekrose). Hämatome sind ein idealer Nährboden für Bakterien und infizieren sich leicht.

Mittelhandfraktur

Definiton
Mittelhandfraktur ist der Bruch eines oder mehrerer Mittelhandknochen (Metacarpalia). Am Daumen werden verschiedene Sonderformen unterschieden:
- Bennet-Fraktur: Abriss der ulnar-palmaren Basis des MEtacarpale I (Luxationsfraktur).
- Rolando-Fraktur: Y-förmige Fraktur an der Basis des Metacarpale I mit Gelenkbeteiligung. Synonym: Metacarpusfraktur,
- Winterstein-Fraktur: Querfraktur des Metacarpale I ohne Beteiligung des Sattelgelenks.

Ursachen
Verursacht wird die Mittelhandfraktur meist durch direkte Gewalteinwirkung auf die Mittelhand, z.B. bei einem Faustschlag. Dies führt zu subkapitalen Frakturen der Metacarpalia II bis V. Seltener sind Basis- oder Schaftfrakturen infolge von Stürzen oder nach Quetschungen.

Symptome
Die Beweglichkeit ist schmerzhaft behindert, es besteht ein Druckschmerz. Die Hand ist geschwollen und es bildet sich ein Hämatom. Beim Faustschluss wird manchmal eine Rotationsfehlstellung des betroffenen Fingers sichtbar.

Diagnose
Die Hand wird in zwei Ebenen geröntgt. V.a. bei offenen Frankturen muss auf die Begleitverletzung geachtet werden (Sehnen, Nerven, Gefäße).

Therapie
Konservatie Therapie. Bei unverschobenen, stabilen Frakturen ohne Rotationsfehlstellung oder nach gelungener Reposition wird ein Unterarmgips für meist vier Wochen angelegt. Dabei wird der verletze Finger mit dem benachtbarten gesunden Finger eingegipst. Um eine Verkürzung der Bänder und spätere Bewegungseinschränkungen zu vermeiden, muss diese Immobilisation bei etwar 70-90 Grad gebeugtem Metacarpophalangeal-Gelenk und anstonste gestreckten Fingergelenken erfolgen. Nach ca. sechs Wochen und Physiotherapie ist wieder eine volle Belastung zu erwarten.
Chriurgische Therapie. Operiert wird immer dann, wenn sich die Frakturen konservativ nicht befriedigend reponieren lassen, Rotationsfehler bestehen oder es sich um eine offene Fraktur handelt. Insbesonere die häufig dislozierten Frankturen am Daumen werden meist chriurgisch stabilisiert. Die Fixation der Frakturen erfolgen mit Kirschner-Drähten, Schrauben oder Miniplatten (Osteosynthese).

Prognose
Meist ist die Prognose gut. Bei Weichteilschäden kann es zur Pseudarthrose-Bildung kommen. Bei Bänderkontrakturen, etwa nach langer Fixation, wird eine aufwändige Nachbehandlung erforderlich, um eine vollständige Beweglichkeit der Hand wiederzuerlangen.